Folge der Merkel-Lockdowns: 2020 ist deutsche Wirtschaft um 5% eingebrochen

Folge der Merkel-Lockdowns: 2020 ist deutsche Wirtschaft um 5% eingebrochen

Deutsches Bruttoinlandsprodukt (BIP) gesunken Erste Zusammenfassungen der Wirtschaftsentwicklung Deutschlands im Corona-Jahr 2020 ergeben: Durch die L

Deutsches Bruttoinlandsprodukt (BIP) gesunken

Erste Zusammenfassungen der Wirtschaftsentwicklung Deutschlands im Corona-Jahr 2020 ergeben: Durch die Lockdowns und Maßnahmen ist die Wirtschaft um 5 Prozent eingebrochen.

Was Millionen Bürger zu spüren bekommen haben, ist jetzt nun auch in Zahlen fassbar. Erste Zusammenfassungen der Wirtschaftsentwicklung Deutschlands im Corona-Jahr 2020 ergeben: Durch die Lockdowns und Maßnahmen ist die Wirtschaft um 5 Prozent eingebrochen.

Wie die »FAZ« berichtete, ist die deutsche Wirtschaft im Corona-Krisenjahr 2020 in eine tiefe Rezession geraten, ähnlich wie zuletzt während der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009. Und in der Industrie soll die deutsche Wirtschaftsleistung, verglichen mit 2019, sogar um 10,4 Prozent zurückgegangen sein. Die staatlichen Haushalte (Länder, Kommunen, Bund) beendeten das Jahr 2020 mit einem Defizit von 158 Milliarden Euro. Dies war das zweithöchste Defizit seit der deutschen Wiedervereinigung.

Damit ist klar: Deutschland steckt in der schwersten wirtschaftlichen Krise seit der Finanzkrise. Die Frage bleibt berechtigt: Wäre diese Krise vermeidbar gewesen, wenn man der Ausbreitung des Corona-Virus anders begegnet wäre, wenn man sich auf den Schutz der Risikogruppen (Altersheime, etc.) beschränkt hätte? Im Kanzleramt wurde wenig abgewogen. Die Wirtschaft wurde leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Die Folgen werden die Bürger noch lange zu spüren bekommen. Und die Finanznot wird am Ende auch dem Gesundheitssystem schaden.