Mehr als 200 Festnahmen in Brüssel wegen Corona-Demo – Corona-Proteste in Wien, Berlin, Amsterdam, Mailand und Aarhus

Belgische Polizeibeamte verhaften einen Demonstranten während einem Protest gegen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie in der Nähe des Brüsseler Hauptbahnhofs in Brüssel am 31. Januar 2021. | Foto von KENZO TRIBOUILLARD / AFP über Getty Images

Mehr als 200 Festnahmen in Brüssel wegen Corona-Demo – Corona-Proteste in Wien, Berlin, Amsterdam, Mailand und Aarhus

Um zwei verbotene Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der belgischen Regierung zu verhindern, hat die Polizei in Brüssel mehr als 200 Menschen

Um zwei verbotene Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der belgischen Regierung zu verhindern, hat die Polizei in Brüssel mehr als 200 Menschen festgenommen. Dies teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Ein Platz vor dem Hauptbahnhof, wo die meisten Demonstranten zusammenkamen, sei evakuiert worden.

 

 

Die Organisatoren der verbotenen Proteste hatten die Menschen in den Online-Netzwerken dazu aufgerufen, sich unter anderem vor dem Atomium, einem bekannten Wahrzeichen der Stadt, zu versammeln. Dort kamen einige Dutzend Menschen zusammen.

Die Polizei hatte im Vorfeld vor einer Teilnahme an den Protesten gewarnt. „Wir erinnern daran, dass es keine Erlaubnis gibt, an diesem Sonntag zu demonstrieren“, schrieb sie auf Twitter und kündigte mögliche Festnahmen an.

Die Regierung hatte kürzlich ein Reiseverbot ins In- und Ausland für nicht notwendige Reisen verhängt. Seit fast drei Monaten befindet sich das Land in einem Teil-Lockdown.

In Wien zogen Tausende von Kritikern der staatlichen Corona-Maßnahmen trotz Ausgangssperre und trotz Verbot der angemeldeten Versammlungen stundenlang durch die Innenstadt.

 
 

In Berlin fanden heute gleich mehrere Versammlungen, teils als Autokorso, teils als Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen statt. An den Veranstaltungen nahmen auch Bauern teil, die auf ihre Situation mit einem Traktor-Korso aufmerksam machten.

 

Auch in Amsterdam versammelten sich – eine Woche nach der gewaltsamen Auflösung der Corona-Proteste durch die Polizei – wieder Demonstranten, die gegen die gesundheitlichen Einschränkungen durch die Corona-Maßnahmen protestierten.

 

Heute fanden Corona-Proteste in Mailand (Italien) statt.

 

Gestern versammelten sich Menschen in Aarhus (Dänemark), um gegen die Corona-Einschränkungen zu demonstrieren.

 

 

(afp/er)