US-Nationalgarde kann sich auf Trumps Seite überwechseln

US-Nationalgarde kann sich auf Trumps Seite überwechseln

Tausende Kämpfer der Nationalgarde werden bei der Amtseinführung von Joe Biden am 20. Januar für Sicherheit sorgen.Wie News Front berichtete, lebt die

Tausende Kämpfer der Nationalgarde werden bei der Amtseinführung von Joe Biden am 20. Januar für Sicherheit sorgen.

Wie News Front berichtete, lebt die amerikanische Hauptstadt seit mehreren Tagen unter Bedingungen, die zum Kriegsrecht neigen. Die Straßen der Stadt sind blockiert, die U-Bahn ist geschlossen und die Konzentration des Militärs ist ungewöhnlich hoch.

Die US-Behörden begannen eine Woche vor der Zeremonie mit den Vorbereitungen für die Amtseinführung. Angesichts der Tatsache, dass viele Amerikaner an Bidens Legitimität zweifeln und diesbezüglich Massenproteste organisieren, wurden 15.000 Kämpfer der Nationalgarde nach Washington versetzt.

Berichten zufolge werden am Tag der Amtseinführung 25.000 Kämpfer in der Hauptstadt im Einsatz sein. Jetzt ist jedoch eine andere Bedrohung aufgetreten.

Beamte des Bundesamtes der Ermittlung (FBI) befürchten ernsthaft einen Aufstand in den Reihen der Nationalgarde. FBI glaubt, dass die Konzentration einer solchen Anzahl bewaffneter Soldaten in Washington zu einem noch größeren Problem werden könnte als die der Demonstranten. Es ist nicht ausgeschlossen, dass das Militär sich auf Trumps Seite überwechselt.