Einführung in Krypto für angehende Investoren im Jahr 2021

Foto: Illustration/dpa

Einführung in Krypto für angehende Investoren im Jahr 2021

Blockchains und Kryptowährungen haben seit der Einführung von Bitcoin im Jahr 2009 einen langen Weg zurückgelegt. Bald darauf entstanden viele neue Kr

Blockchains und Kryptowährungen haben seit der Einführung von Bitcoin im Jahr 2009 einen langen Weg zurückgelegt. Bald darauf entstanden viele neue Kryptowährungen und Blockchains, jede mit ihren eigenen einzigartigen Eigenschaften. Bei all den neuen Funktionen und Anwendungen sollte ein angehender Investor zuerst einmal die Grundlagen lernen. 

Hier sind die wichtigen Grundlagen, die du unbedingt kennen musst, wenn du einen Einstieg in die Branche planst:

Kryptowährung im Allgemeinen

Kryptowährung ist ein digitaler Vermögenswert, der wie Geld verwendet wird, nur gibt es bei Kryptowährungen keine zentrale Stelle, die diese kontrolliert. Anstatt eine Bank zu haben, die die Währung schützt und verwaltet, werden diese Vermögenswerte durch Skripte und Programme gesichert. Das Eigentum an dieser Art von Vermögenswerten wird durch ein virtuelles öffentliches Hauptbuch, die sogenannte „Blockchain“, aufgezeichnet.

Kryptowährungen, auch Krypto genannt, können in zwei Unterkategorien unterteilt werden: Coin und Token. Eine Coin (Münze) ist der einfachste Typ und ihr einziger Zweck ist es, einen Wert zu speichern. Wenn man eine Kryptomünze kauft, kann man sich vorstellen, sein Vermögen einfach in einer anderen Währung zu speichern, die in der Zukunft liquidiert werden kann, idealerweise wenn ihr Wert gestiegen ist. Dies funktioniert ähnlich wie mit Fiat- oder traditionellem Geld.

Der Token kann als eine Kryptowährung der zweiten Generation bezeichnet werden. Anstatt als Wertaufbewahrungsmittel oder Tauschmittel verwendet zu werden, kann dieser als „Bezahlung“ verwendet werden, um das Recht zu erhalten, bestimmte Aktionen in dem Netzwerk durchzuführen, das ihn anerkennt. Zum Beispiel kann ein Besitzer einen Token bezahlen, um das Recht zu erhalten, bei einer Entscheidung in der Blockchain abzustimmen. Ein Token kann auch als eine Art „Treibstoff“ verwendet werden, um ein Projekt zu starten oder eine bestehende Funktion zu pflegen. Er hat mehr Funktionalitäten bei Kryptowährungen im Vergleich zur Münze.

Trotz dieser Unterschiede werden Münzen und Token von vielen Händlern oft ähnlich gesehen. Ihr Ziel besteht häufig nur darin, sie zu einem niedrigen Preis zu kaufen und sie dann für einen höheren Wert zu verkaufen. Andere kaufen sie und sehen dann zu, wie sie sich entweder durch Mining oder durch Glücksspiele in Spielautomaten vermehren.

Wenn eine neue Blockchain eingeführt wird, bieten die Entwickler einen Teil der maximalen Menge an Kryptos an, die in Umlauf gebracht werden soll. Dies ist das „Initial Coin Offering (ICO)“. Dadurch sollen Mittel für das neue Netzwerk aufgebracht werden und es soll sichergestellt werden, dass genügend Nutzer vorhanden sind, damit es funktioniert. Dies ist die beste Gelegenheit, in Kryptowährungen zu investieren, da ihr Marktwert mit der Zeit steigen wird.

Grundlagen des Wallet

Das „Wallet“, also die Krypta-Brieftasche, ist eine Möglichkeit, die Krypto-Ersparnisse des Benutzers zu schützen.   Es gibt zwei Arten und sie werden informell als „heiß“ und „kalt“ bezeichnet. Ein „Hot Wallet“ ist eine Geldbörse, die für aktive Trader immer bequem und effizient ist, weil sie mit dem Internet verbunden ist. Beispiele hierfür sind installierte Apps für Desktop- oder Mobilgeräte. Es gibt auch Browser-Wallets, bei denen man sich einfach online in ein Konto einloggt. Ein „Cold Wallet“ ist ein Stück Hardware, das für Leute mit größeren Ersparnissen mehr Sicherheit bietet als die Hot Wallets.

Grundlagen der Blockchain

Die Blockchain ist das Netzwerk, in dem Kryptos zwischen den Nutzern übertragen werden. Die Öffentlichkeit kann die Menge der übertragenen Münzen sehen, aber die Kontoinhaber sind in der Regel anonym. Große Unternehmen legen ihre Konten häufig offen, damit Investoren verfolgen können, wie sie ihre Gelder verwenden.

Blockchains arbeiten nicht auf privaten Servern wie z. B. das Internet. Stattdessen werden sie in Blöcke aufgeteilt, die über mehrere Knoten verteilt sind. Ein Block ist eine Ansammlung von Daten, die bei jeder Transaktion oder Aktion im Netzwerk aktualisiert und gescannt wird. Die Knoten sind die Speichergeräte, die diese Blöcke aufbewahren.

Die Verarbeitungs- und Speicherkapazitäten der Blockchain werden von Minern bereitgestellt. Um einer zu werden, muss eine Person einfach ihre Hardware dem Netzwerk zur Verfügung stellen und sie rund um die Uhr am Laufen halten. Die Person wird dann mit Gebühren aus Transaktionen belohnt, die unter Verwendung ihrer Assets abgeschlossen werden.

Wie eine Blockchain einen Miner belohnt, hängt von der Verifizierung des Assets ab. Besteht ein Proof-of-Work (POW), dann wird die Chance eines Miners, einen Auftrag zu erhalten, durch die schiere Leistung seiner Hardware beeinflusst. Allerdings müssen sich die Miner von POW-Coins selbst um die Wartung und die Stromrechnung kümmern.

Netzwerke mit Proof-of-Stake (POS) belohnen die eigenen Vermögenswerte der Miner. Dieses Konzept ist günstiger als POW und eher geeignet für Menschen, die ihr Geld lieber in Vermögenswerte investieren als in Stromrechnungen oder den Besitz und die Wartung von Hardware.

Blockchains der zweiten Generation wie Ethereum arbeiten mit Smart Contracts. Das sind Programme, die die Übertragung von Vermögenswerten nur dann überwachen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Dadurch wird sichergestellt, dass beide Parteien einer Vereinbarung ihren Teil des Handels erfüllen müssen. Dadurch konnten viele Programme im Netzwerk erstellt werden, die nicht die Gegenwart des Erstellers benötigen, um weiter zu arbeiten.

Grundlagen des Studiums der Kryptowirtschaft

Wenn man die genannten Grundkonzepte verstanden hat, dann sollte man den Rest deiner Zeit damit verbringen, die Wirtschaft selbst zu studieren. Der erste Schritt hierzu ist, sich mit den verschiedenen Kryptomarken vertraut zu machen. Man muss wissen, welche eine hohe Marktkapitalisierung haben und ob es irgendwelche Probleme gibt.

Man sollte sich allerdings nur für eine oder einige wenige Kryptos entscheiden, die man im Auge behalten möchte, da das Studium aller existierenden Coins viel zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Du solltest immer auf dem Laufenden bleiben, wenn es um Krypto-Nachrichten zu den von dir gewählten Währungen geht, wie z.B. Angebote in Slot-Spielen oder Updates der Blockchain.